Kredit für alle

Für jeden der passende Kredit

Wünsche müssen nicht ewig warten. Dass größere Anschaffungen nicht aus laufendem Einkommen finanziert werden können, ist völlig normal. Das betrifft Privatpersonen ebenso wie Unternehmen. Letztere nutzen häufig Fremdkapital und können damit sogar die Rentabilität des eingesetzten Eigenkapitals verbessern. Auch im privaten Bereich macht ein Kredit Sinn, wenn Sparvorgänge einfach zu lange dauern würden oder das Geld schlichtweg sofort benötigt wird. Immobilien werden fast immer mit Hilfe von langfristigen Darlehen gebaut oder gekauft, jeder zweite private Neuwagen und jeder dritte Gebrauchtwagen wird nicht bar bezahlt.

Bonität oder Sicherheit

Kredite für alle

Günstige Kreditangebote wenden sich primär an Menschen mit guter Bonität, als Arbeitnehmer mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag und mindestens durchschnittlichem Einkommen. Es gibt aber auch vielfältige Angebote für die Zielgruppen, deren persönliche Bonität den Banken für eine positive Darlehensentscheidung nicht ausreicht. Gehören Sie dazu, haben Sie die Möglichkeit, anderweitige Sicherheiten für die Rückzahlung zu stellen. Oder Sie schauen sich auf einem alternativen Marktplatz außerhalb des Bankensystems um.

Vorsicht mit Schulden

Auch wenn Kredite für fast jeden relativ leicht verfügbar sind, sollten sie mit Augenmaß genommen werden. Gerade bei Teilzahlungskäufen geht leicht der Überblick verloren, welche Zahlungen zum Monatsende anfallen. Eine Liquiditätsplanung ist deshalb Pflicht. Nur wenn das nach Abzug aller Kosten verfügbare Einkommen für die Kreditrate deutlich und nicht auf den letzten Cent gerechnet reicht, ist ein Darlehen sinnvoll. Ansonsten müssen Wünsche kleiner ausfallen oder warten, bis zumindest ein Teil des benötigten Geldes gespart ist. Das betrifft besonders Ausgaben, denen kein angemessener materieller Wert entgegensteht, zum Beispiel für eine Urlaubsreise oder für eher kurzlebige Unterhaltungselektronik.

Der Weg zum optimalen Kredit

Wissen ist Macht. Das gilt auch für den Abschluss eines Kreditvertrags. Je mehr Informationen Sie vorher über Ihre eigenen Finanzen zusammentragen, desto gezielter können Sie nach dem besten Anbieter recherchieren. Und je mehr Kanäle Sie dabei nutzen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende der optimale Vertrag dabei herauskommt.

So sollte Ihr optimaler Ratenkredit aussehen

Ein Ratenkredit hat gegenüber anderen Finanzierungsmöglichkeiten wie Ausnutzung des Dispos auf dem Girokonto oder Kurzzeit-Darlehen große Vorteile. Erstens ist er in aller Regel billiger. Die durchschnittlichen Zinsen für einen Ratenkredit sind im Marktschnitt nur etwa halb so hoch wie für den Dispositionskredit. Oft kann der Ratenkredit sogar scheinbar kostenlose Händlerfinanzierungen schlagen, wenn dafür zwar keine Zinsen erhoben werden, aber Nebenkosten anfallen, zum Beispiel Beiträge für eine obligatorische Ratenschutzversicherung oder Abwicklung des Kredits über eine gebührenpflichtige Kreditkarte. Außerdem lassen sich oft Rabatte für Barzahler aushandeln. Zweitens bietet ein Ratenkredit die Möglichkeit, die monatliche Belastung flexibel zu steuern, nämlich durch die Wahl der Tilgungsdauer. So passen Sie die Finanzierung optimal an Ihre Liquiditätsplanung an.

Die beste Rate, Kreditsumme und Laufzeit berechnen

Am Anfang Ihrer Überlegungen steht die benötigte Kreditsumme. Sie nehmen den Kredit ja nicht einfach so zum Spaß auf, um einmal einen hohen Kontostand zu sehen, sondern Sie haben ein bestimmtes Ziel vor Augen – eine neue Küche, ein Auto, eine Renovierung des Hauses, ein Umzug, vielleicht aber auch die Ablösung von Schulden auf dem Girokonto. Das ist übrigens eine höchst sinnvolle Einsatzmöglichkeit für den Ratenkredit, denn Sie sparen sich künftig die hohen Dispozinsen, verkleinern durch passende monatliche Raten Ihren Schuldenstand und behalten den Disporahmen für Notfälle. Aus dem beabsichtigten Verwendungszweck ergibt sich die Kreditsumme. Es lohnt, auf die Berechnung etwas mehr Zeit zu verwenden. Ein zu geringer Betrag führt zu finanziellen Schwierigkeiten bei der Wunscherfüllung, ein zu großzügig geschätzter Kreditwunsch kostet unnötig viel Zinsen. Außerdem verführt das zusätzliche Geld in der Tasche zu Ausgaben, die man sich sonst vielleicht gespart hätte. Die gewünschte Auszahlungssumme wird bei den Banken als Nettodarlehensbetrag bezeichnet. Hier gilt es, genau hinzuschauen: Kreditsumme und Nettodarlehensbetrag müssen nicht identisch sein. Zwar sind bei Verbraucherdarlehen Abschläge zur Deckung von Kosten, bekannt als Disagio oder Damnum, verboten. Es kann aber zum Beispiel sein, dass für eine Restschuldversicherung fällige Beiträge als Teil der Kreditsumme angesehen und dann auch verzinst werden.

Kurze Laufzeit bevorzugen

Stehen Kreditsumme und Zinssatz fest, lassen sich verschiedene Kombinationen aus Laufzeit und monatlichen Raten durchspielen. Am einfachsten geht das mit kostenlosen Zinsrechnern im Internet, die sich über leicht verständliche Eingabemasken füllen lassen. Alternativ sind die nötigen Formeln auch in Office-Programmen enthalten, sodass man selbst komplette Tabellen anlegen kann. Grundsätzlich ist eine kurze Kreditlaufzeit zu bevorzugen. Sie senkt auf zweierlei Art die Kosten der Finanzierung: Die Banken bieten für kurz laufende Kredite meist niedrigere Zinssätze an. Sie erwarten nämlich, dass nach der Talsohle der Niedrigzinsphase die Zinsen bald wieder steigen, und möchten sich deshalb nicht langfristig an einen gering verzinsten Kreditvertrag binden. Außerdem bedeutet eine kurze Laufzeit auch ein besser überschaubares Risiko für den Kreditgeber, und das wirkt aus Kundensicht günstig auf das Zinsniveau. Der zweite Grund für die niedrigeren Kosten ist, dass die Zinsen über eine kürzere Zeit gezahlt werden müssen. Die hohe Tilgungsrate senkt die Restschuld sehr schnell, sodass während der Laufzeit immer kleiner werdende Beträge verzinst werden müssen.

Rate und Laufzeit in Einklang

Untergrenze für die Laufzeit ist aber der Punkt, an dem die Rate einen zu großen Teil des monatlich frei verfügbaren Einkommens auffrisst. Hier gilt es abzuwägen. Bleiben nach Abzug aller Kosten am Monatsende 200 Euro übrig, sollte die Kreditrate deutlich darunter liegen. So haben Sie etwas Geld, das Sie für überraschende Reparaturen, Neuanschaffungen oder auch ein kleines Extra zurücklegen können. Auch bei der Bonitätsprüfung vor dem Abschluss des Kreditvertrags wird geprüft, welchen Anteil Ihres Einkommens Sie für den Kapitaldienst – also Tilgung und Zinsen – einsetzen. Werte über 80 % werden kritisch beurteilt, denn dann können schon kleine Planabweichungen die ganze Finanzierung ins Wanken bringen.

Gesamtkosten beachten

Werfen Sie bei den verschiedenen Kombinationen von Kreditsumme, Laufzeit und Monatsrate immer auch einen Blick auf die Gesamtkosten des Kredits. Erscheinen Ihnen bei der noch tragbaren Rate die Laufzeit zu lang und die Kosten zu hoch, ist es vielleicht die bessere Entscheidung, den Wunsch noch ein oder zwei Jahre aufzuschieben und in dieser Zeit zu sparen. Das vorhandene Eigenkapital reduziert die Kreditsumme und damit die Gesamtkosten, die Monatsrate und/oder die Laufzeit. Dazu ein Rechenbeispiel: Ihre Traumküche soll komplett mit Montage 10.000 Euro kosten. Sie finden eine Bank, die Ihnen diesen Wunsch unabhängig von der Kreditlaufzeit zu 4 % Nominalzinsen finanziert. Ihre Vorstellung ist, dass Sie den Küchenkredit nach drei Jahren abbezahlt haben möchten. Der Kreditrechner verrät Ihnen, dass diese Finanzierungsvariante eine Monatsrate von 295 Euro erfordert und Sie der Kredit über die gesamte Laufzeit knapp 630 Euro kosten wird. Aus Ihrer Liquiditätsplanung wissen Sie aber, dass Ihr verfügbares Einkommen zu gering ist, um davon fast 300 Euro im Monat für die Küche zu bezahlen. Mehr als 150 Euro möchten Sie nicht ausgeben. Der Kreditrechner beherrscht auch die umgekehrte Berechnungsmethode. Bei einer Rate von 150 Euro dauert die Rückzahlung sechs Jahre und vier Monate, und Sie haben in dieser Zeit insgesamt 11.328 Euro für die Küche bezahlt. Sie entschließen sich, den Kauf um zwei Jahre zu verschieben. In dieser Zeit sparen Sie die vorgesehenen Raten und haben 3.600 Euro Eigenkapital zusammen – Zinsen der Einfachheit halber nicht mitgerechnet, denn vielleicht ist ja auch die Küche etwas teurer geworden in dieser Zeit. Sie brauchen jetzt nur noch 6.400 Euro Kredit. Wenn Sie den mit 150 Euro im Monat abbezahlen, sind Sie nach drei Jahren und zehn Monaten fertig. Das ursprüngliche Ziel von drei Jahren Tilgungsdauer ist zwar nicht ganz erreicht, aber es liegt deutlich näher. Außerdem hat Sie die ganze Finanzierung nur 515 Euro gekostet.

Vergleichsportale richtig nutzen

Vergleichsportale im Internet sind eine bequeme Möglichkeit, eine Vielzahl von Banken und Kreditprodukten auf einen Blick zu vergleichen. Dazu bedarf es nur einiger weniger unverbindlicher Eingaben. Hundert bis zweihundert Angebote listen die großen Internetseiten auf. Das ist zwar im Vergleich zu rund 1.800 in Deutschland aktiven Banken nicht sehr viel, aber doch mehr, als man selbst in angemessener Zeit recherchieren könnte. Der Kreditsuchende sollte aber nicht vergessen, dass er nicht das Ergebnis eines neutralen Vergleichstests vor sich sieht, wie es Verbraucherschützer bereitstellen. Vergleichsportale sind Kreditvermittler. Sie arbeiten gegen Provision und benötigen eine Erlaubnis für ihre Geschäftstätigkeit nach § 34c der Gewerbeordnung. Dass der Kunde davon nur bei genauem Hinsehen etwas merkt, liegt daran, dass die Nutzung des Vergleichs für ihn kostenlos und ausschließlich vorteilhaft ist. Die Provision zahlt der Kreditgeber, denn für ihn ist es wünschenswertes Geschäft, an dem er trotz der Vermittlergebühren noch verdient. Allerdings arbeitet nicht jede Bank mit jedem Vermittler zusammen. Nehmen Sie deshalb die kleine Mühe auf sich und geben Ihren Kreditwunsch auf mehreren Portalen ein. Viele Angebote werden identisch sein, aber Sie haben die Chance, ein besonderes Schnäppchen zu finden. Manche Vermittler lassen sich nämlich Exklusivkonditionen nur für ihr Portal zusichern, die Sie woanders nicht finden.

Ein virtueller Bankbesuch

Manche Banken probieren, im Kreditgeschäft gänzlich ohne Internet-Vermittler auszukommen. Die Provision knabbert an der Marge, und wer die besten Konditionen bieten will, muss alle überflüssigen Kostenpositionen streichen. Vermissen Sie bekannte Direktbanken in den Vergleichsergebnissen, besuchen Sie den Anbieter direkt auf seiner Internetpräsenz und beziehen Sie den dort gefundenen Kredit in Ihren Vergleich mit ein. Es schadet auch nichts, ein gutes Angebot aus dem Online-Vergleich direkt bei der Bank gegenzuchecken – vielleicht gibt es denselben Kredit provisionsfrei noch günstiger.

Individuelles Angebot erstellen lassen

Fast alle Banken haben bonitätsabhängige Zinsen für ihre Kredite. Die Zinsen sind also abhängig vom Risikoprofil des Kreditnehmers. Mit steigender Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls steigt auch der Zins, denn dieser ist nicht nur ein Entgelt für die Bereitstellung des Kapitals, sondern muss auch das Verlustrisiko ausgleichen. Nachteilig für den Kreditinteressenten ist, dass er durch einen schnellen Online-Vergleich nicht die für ihn konkret geltenden Konditionen erfährt. Entweder weist die Bank nur die Untergrenze, den niedrigsten möglichen Zins bei bester Bonität, aus, oder sie gibt eine Zinsspanne an. Mit dieser Information lässt sich aber wenig anfangen. Besser geeignet zu Vergleichszwecken ist das nach der Preisangabenverordnung vorgeschriebene repräsentative Beispiel. Es beruht auf dem Effektivzins, der neben dem Nominalzins auch alle weiteren mit dem Kredit verbundenen Kosten enthalten muss. Zwei Drittel der Verbraucher, die den angebotenen Kreditvertrag abschließen, müssen ihn zu dem im repräsentativen Beispiel genannten Effektivzins oder billiger bekommen haben. Dieser Zins wird deshalb auch Zweidrittel-Zins genannt.

Angebotsanfrage ist noch kein Antrag

Um Ihre individuellen Vertragskonditionen zu erfahren, müssen Sie sich ein persönliches Angebot erstellen lassen. Während Sie vorher so viele Anbieter wie möglich verglichen haben, gehen Sie jetzt selektiv nur auf einzelne Banken zu, beginnend mit Ihrem Favoriten. Vielleicht liegt Ihnen ja sogar schon eine vorläufige Zusage aufgrund der zuvor eingegebenen Daten vor. Eine Angebotsanfrage ist zwar noch kein rechtsverbindlicher Kreditantrag, aber sie ist mit etwas mehr Mühe verbunden als der oberflächliche Vergleich. Auf jeden Fall sind mehr Daten erforderlich, eventuell müssen in dieser Phase bereits Belege wie Personalausweis, Arbeitsvertrag, Gehaltsabrechnung oder Mietvertrag hochladen. Interessant sind auch eventuelle Sicherheiten, die Sie dem Kreditgeber über Ihre eigene Bonität hinaus anbieten können und die sein Risiko senken. Das kann ein zweiter Kreditnehmer oder ein Bürge sein, aber auch die Sicherungsübereignung eines Autos oder die Verpfändung einer Lebensversicherung. Rechtsverbindlich ist an dieser Stelle nur der Vermittlungsauftrag an die Plattform. Ein Kreditvertrag kommt erst zustande, wenn die Bank ein Angebot unterbreitet und Sie dieses Angebot akzeptieren.

Das richtige Angebot wählen

Möglicherweise entspricht das individuelle Angebot, das sich im ersten Vergleich als optimal darstellte, in der konkreten Ausgestaltung doch nicht Ihren Vorstellungen. Zögern Sie nicht, die Liste weiter abzuarbeiten und erst den zweiten, dritten oder vierten angebotenen Kreditvertrag tatsächlich abzuschließen. Wie stark zum Beispiele Negativmerkmale in der Schufa-Auskunft den bonitätsabhängigen Zins beeinflussen, hängt von der Geschäftspolitik des jeweiligen Geldinstituts ab. Vielleicht zählt Sie eine Bank schon zu den Problemkunden, während Sie woanders noch klar im Bereich des Zweidrittel-Zinses liegen.

Schufa-Selbstauskunft einholen

Fallen mehrere Angebote auffallend schlechter aus als erwartet, liegt es möglicherweise an den Daten der Schufa. Sie speichert Verträge und Zahlungsverhalten und errechnet daraus neben dem allgemeinen Score auch den Schufa Bankenscore, ein Maß für die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Die vielen Millionen Datensätze werden von Banken, Sparkassen, Kreditkartenemittenten, Onlinehändlern und Mobilfunkunternehmen zugeliefert. Bei der Schufa findet nur eine grobe Plausibilitätsprüfung statt, für die Richtigkeit ist der Zulieferer verantwortlich. Da können sich Fehler einschleichen, und sei es nur durch falsche Zuordnung von Daten aufgrund von Namensgleichheiten. Seit dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung im Mai 2018 kann die Schufa-Selbstauskunft auch online kostenlos bestellt werden. Um Ihre Daten zu prüfen, ist es nicht erforderlich, eines der angebotenen Pakete zu kaufen. Selbstverständlich haben Sie das Recht, fehlerhafte Eintragungen berichtigen oder löschen zu lassen. Bei Schulden bis 2.000 Euro, die innerhalb von sechs Wochen bezahlt wurden, besteht zudem die Möglichkeit, vor Ablauf der normalen Löschfrist von drei Jahren eine sofortige Streichung des Negativmerkmals zu verlangen. Dafür brauchen Sie nur eine Bestätigung des Gläubigers, dass die Forderung erledigt ist. Nach Bereinigung der Schufa-Daten können Sie es dann noch einmal mit der Angebotsanfrage für den Kredit versuchen.

Online-Sofortkredit

Die Banken, die über Vergleichsportale ihre Kredite anbieten, verfügen in der Regel über weitgehend digitalisierte Antragsprozesse. Bei normaler Bonität gibt es eine Vorab-Zusage automatisiert innerhalb von Minuten oder Sekunden, die endgültige Prüfung anhand von hochgeladenen Unterlagen kann am selben Tag abgeschlossen sein. Die Überweisung dauert höchstens einen Bankarbeitstag, sodass das Geld am Folgetag bereits auf dem Konto sein kann. Was aber passiert, wenn die Bonitätsvoraussetzungen nicht gegeben sind? Die Vergabeentscheidung kann sich dann auch schon einmal eine Woche hinziehen. Für dringende Fälle, wenn zu akuten Zahlungsverpflichtungen bereits Mahnschritte drohen, gibt es auch Online-Kredite, die als Blitzkredit oder Sofortkredit beworben werden. Dahinter stehen entweder Kreditvermittler, die auf Kunden mit geringer Bonität spezialisiert sind, oder ausländische Banken. Die Angebote sind deutlich teurer als ein normaler Ratenkredit, einmal wegen des erhöhten Ausfallrisikos aufgrund des Kundenkreises, den dieses Angebot anspricht, und auch wegen der Kurzfristigkeit, die eine gründliche Bonitätsprüfung verhindert. Außerdem werden meist nur geringe Summen mit sehr kurzer Laufzeit, zum Beispiel ein Monat, angeboten.

Geschäft mit Nebengebühren

Online-Sofortkredite sind nicht per se unseriös. Der höhere Zins ist aus den genannten Gründen marktgerecht. Vorsicht ist aber geboten, wenn der Kreditgeber oder Vermittler mit scheinbar nebensächlichen Optionen sein Geschäft zu machen versucht. 10 % Zinsen sind in Ordnung, so viel zahlt man auch für den Dispositionskredit auf dem Girokonto. Bei 500 Euro Kreditsumme und einem Monat Laufzeit kostet der Kredit weniger als 5 Euro. Wird aber für das Zahlen in zwei Monatsraten eine Gebühr von 70 Euro fällig, verlässt das klar den Rahmen eines fairen Angebots. Die Zusatzkosten stehen in keinem vernünftigen Verhältnis zu Darlehenssumme, dem regulären Zins und der angebotenen Option. Würde man den Effektivzins nach der Preisangabenverordnung ausrechnen, käme man auf einen Zinssatz von mehr als 400 %. Unser Tipp: Lassen Sie es möglichst gar nicht erst so weit kommen, dass ein Kredit unter Zeitdruck genommen werden muss. Ein ausgeglichenes Girokonto bedeutet Sicherheit, weil der Dispo-Rahmen in Notfällen noch zur Verfügung steht. Muss frisches Geld schneller fließen, als es die auf den Vergleichsportalen vertretenen Banken schaffen, achten Sie unbedingt auf Kostenfallen.

Kredite von Privat

Drehen die Banken den Geldhahn zu, blieb früher nur der Kredit in der Familie oder bei Freunden. Das Anpumpen nahestehender Menschen ist peinlich, weil man seine finanzielle Misere offenbaren muss. Zudem birgt es das Risiko, bei Zahlungsschwierigkeiten in Streit mit Verwandten zu geraten oder Freunde zu verlieren. Kreditmarktplätze im Internet übertragen das Prinzip des Kredits unter Freunden auf fremde Personen und schaffen dabei eine Win-win-Situation. Kreditsuchende, die wegen eines unsicheren, unregelmäßigen oder zu niedrigen Einkommens bei den Banken nicht zum Zuge kommen, werden zusammengebracht mit Anlegern, die für ihr Geld mehr Rendite sehen wollen als ein paar zehntel Prozent für Tagesgeld. Höhere Renditeerwartung bedeutet aber auch mehr Risikobereitschaft, und das ist die Chance für Ausbildungs- oder Studienkredite, Existenzgründungen oder Rentner, die beispielsweise einen Umzug in eine günstigere, seniorengerechte Wohnung finanzieren wollen.

Flexibel, aber nicht billig

Die Privatkredite werden auch als Peer to peer (P2P) Darlehen, also Verträge unter Gleichen auf Augenhöhe bezeichnet. Es sind aber keine Gutmenschen auf Anlegerseite, sondern Investoren mit klaren Vorstellungen über die zu erwirtschaftenden Kapitalerträge. Die Zinsen für Kredite außerhalb des Bankensystems sind deshalb dem Risiko entsprechend hoch. Die Betreiber des Marktplatzes verlangen Gebühren, und zwar von beiden Seiten. Das verteuert die Sache weiter. Außerdem braucht es eventuell ein wenig Geduld bis zum Zustandekommen eines Kreditvertrags. Die Anleger streuen nämlich ihr Risiko, indem sie Kleinstbeträge in viele Projekte investieren. Das geht meist ab 25 Euro. Wer also 2.000 Euro braucht, muss im Extremfall achtzig Kreditgeber von sich und seinem Vorhaben überzeugen. Warum dann überhaupt ein Privatkredit? Der einzigartige Vorteil ist die Flexibilität bei der Vergabeentscheidung. Jeder Anleger handelt hier nach eigenem Gutdünken, verwirklicht sein eigenes Chance-Risiko-Profil, ohne an Bankenrichtlinien oder Gesetze zur Kapitalausstattung der Institute gebunden zu sein. Die Bank ist hier bestenfalls noch Treuhänder, die das Geld verwaltet. Das gibt außergewöhnlichen Finanzierungen eine reelle Chance.

Kredit ohne Schufa

Die Schufa Holding AG gehört mehrheitlich den Banken und Sparkassen. Abgesehen von den Privatkrediten ist deshalb ein Darlehen ohne Schufa-Klausel bei deutschen Anbietern nicht möglich. Selbst die Marktplätze für P2P-Kredite fordern in der Regel eine Schufa-Auskunft. Wirbt ein Vermittler mit Krediten ohne Schufa, kann es sich also nur um Auslandskredite handeln, zum Beispiel den oft als letzte Rettung gepriesenen Schweizer Kredit. Die Wahrheit sieht anders aus: Einen Schweizer Kredit gibt es nur bei bester Bonität. Menschen mit Finanzproblemen nützt dieses Angebot nichts. Sieht der Kreditvertrag Schweizer Franken als Währung vor, besteht zudem ein erhebliches Wechselkursrisiko, das sich verwirklicht, wenn der Euro gegenüber dem Franken an Wert verliert. Die Verweigerung einer Schufa-Auskunft bzw. eines Eintrags des neuen Darlehens bei der Schufa reduziert den Kreis möglicher Anbieter drastisch. Das verteuert tendenziell die Zinsen. Hinzu kommt, dass die fehlende Auskunft das Vertrauen der Bank zum Antragsteller nicht gerade fördert. Sie muss von extrem ungünstiger Bonität ausgehen und wird ihr Angebot entsprechend gestalten, falls sie überhaupt einen Kredit vergibt. Seriöse Kreditvermittler wissen das und werden deshalb eher zu einem Kredit trotz negativer Schufa-Merkmale als zu einem Kredit ohne Schufa raten. Übrigens finden selbstverständlich auch im Ausland Bonitätsprüfungen statt, in der EU und vielen anderen Ländern sind die Banken sogar gesetzlich dazu verpflichtet. In Österreich übernimmt zum Beispiel der Kreditschutzverband (KSV) von 1870 die Rolle der Schufa, in der Schweiz ist es die Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK). Große Wirtschaftsauskunfteien wie etwa Creditreform recherchieren ohnehin grenzüberschreitend.

Kurzzeitkredit

Kurzzeitkredite funktionieren im Prinzip genauso wie die Sofortkredite. Sie sind geeignet für die Überbrückung von Engpässen im laufenden Monat bis zur nächsten Gehaltszahlung. Meist ist ein gesonderter Kreditvertrag nicht nötig, da das Girokonto bereits die nötige Flexibilität bietet. Reicht der Verfügungsrahmen ausnahmsweise einmal nicht aus, sollten Sie mit der Bank sprechen und den Dispo für kurze Zeit erhöhen lassen. Das ist meist kein Problem, vor allem, wenn es eine umfassende Geschäftsverbindung zu dieser Bank gibt. Überziehen Sie das Konto nicht einfach ungefragt über den Disporahmen hinaus. Die meisten Banken werden das zwar für einige Zeit tolerieren, verlangen aber für die geduldete Überziehung einen üppigen Zins, der noch weit höher ist als beim ohnehin schon teuren Dispokredit.

Echte Kreditkarte nutzen

Eine andere Möglichkeit des Kurzzeitkredits ist die Verwendung einer Kreditkarte. Es muss sich dabei um eine echte Kreditkarte handeln, die nicht zuvor mit Guthaben aufgeladen werden muss. Der Kartenkredit ist bis zum nächsten Abrechnungsstichtag kostenlos bzw. mit der Jahresgebühr bereits bezahlt. Benötigen Sie Kredit nur für kurze Zeit und sind Sie sicher, den aufgelaufenen Saldo bei Fälligkeit begleichen zu können, ist der Einsatz der Kreditkarte ein unschlagbar billiger Kurzzeitkredit. Am einfachsten ist es, wenn Sie die ausstehende Rechnung direkt mit der Kreditkarte bezahlen können. Bei Barabhebungen ist Vorsicht geboten. Nur bei wenigen Banken ohne eigenes Automatennetz sind sie kostenlos. Andere Unternehmen bieten zumindest im Ausland die Nutzung von Geldautomaten gratis an. Aber auch dann können Automatengebühren anfallen, die der Automatenaufsteller erhebt. Drauf hat die Bank keinen Einfluss. Das Auszahlen von Geld an inländischen Geldautomaten ist meist sehr teuer, fünf bis zehn Euro sind keine Seltenheit. Abhängig von der benötigten Summe können bei diesen Beträgen die Zinsen für einen richtigen Kurzzeitkredit billiger sein als ein Gang zum Automaten.

Fazit

Kredite für alle sind dank des Internets kein Problem. Die finanzielle Freiheit sollte aber verantwortungsbewusst genutzt. Ein Ratenkredit ist wegen der Anpassung von Laufzeit und Monatsrate an das verfügbare Einkommen meist die beste Lösung. Er ist auch billiger als Dispo, Sofort- und Kurzzeitkredite. Arbeitnehmer mit geregeltem Einkommen finden die besten Darlehen durch Recherche auf Vergleichsplattformen oder direkt auf den Webseiten der Banken. Bei den verbreiteten bonitätsabhängigen Zinsen erfährt man erst durch ein persönliches Angebot, was der Kredit wirklich kostet. Vorher orientiert sich der Interessent sinnvollerweise am effektiven Jahreszins und dem repräsentativen Beispiel nach der Preisangabenverordnung. Auch bei schwierigeren Finanzierungen hilft das Internet. Angebote gibt es von spezialisierten Kreditvermittlern und auf den Markplätzen für Kredite privater Investoren. Eine Schufa-Auskunft ist auch hier in aller Regel Pflicht, in den meisten Fällen aber kein Hinderungsgrund und eher günstig für die Kreditkonditionen.