Deutsche Bank Schufa Auskunft

Schufa-Informationen der Deutschen Bank

Wird der Kunde nicht akzeptiert, klassifiziert die Schufa dies als Ablehnung seitens der Bank. Das Verfahren ist Behörden und Banken vorbehalten. Die meisten von ihnen müssen für die Immobilienfinanzierung auf ein Bankkredit zurückgreifen. Es wird gesagt, dass sich Ihre Punktzahl verschlechtern wird, wenn Sie einen Schufa-Bericht erhalten.

Die Schufa - was ist das? Schufa-Informationen

In den meisten Bundesländern ist die SCHUFA bekannt, obwohl viele Konsumenten nicht ganz sicher sind, was es mit diesem Betrieb im Einzelnen auf sich hat. Die SCHUFA Holdinggesellschaft AG, die "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung" genannt wird, ist in erster Linie mit der Beurteilung der Bonität von Bankkunden verbunden.

Daneben hat die SCHUFA auch andere Aufgabenstellungen und es gibt eine Vielzahl von Firmen, die als Vertragsparteien verbunden sind. Dazu zählen neben Kreditinstituten vor allem Telekommunikations- und Versicherungsunternehmen. Sie wird auch als Kreditagentur oder Kreditagentur oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt oder Kreditanstalt für Kreditwesen oder Kreditwesen oder Kreditversicherung oder Kreditanstalt für Wiederaufbau oder Kreditwesen oder Kreditversicherung oder Kreditversicherung oder Kreditanstalt genannt. Zu den Aktionären mit den grössten Beteiligungen an der SCHUFA AG zählen vor allem Kreditinstitute, diverse Handelsgesellschaften und andere Dienstleistungsunternehmen.

Hauptgegenstand der SCHUFA ist die Information der verbundenen Geschäftspartner über die Zahlungsfähigkeit der mehr als 60 Mio. in der SCHUFA gespeicherten Deutschland. Die SCHUFA hat nun fast 700 Mio. Individualdaten von über 65 Mio. Bundesbürgern zur Verfügung. Damit verfügen heute mehr als 75 Prozentpunkte aller Bürger Deutschlands über SCHUFA-Daten.

Neben diesen vielen hunderttausend Menschen hat die SCHUFA auch Informationen von über vier Milliarden Firmen archiviert. Die SCHUFA erhält jedes Jahr über 100 Mio. Bonitätsanfragen. Von dieser Gesamtzahl machen die Eigenangaben der Einwohner einen verhältnismäßig kleinen Teil aus ("rund 1,7 Millionen"). Die SCHUFA-Informationen werden in erster Linie von Kreditinstituten und Versicherungen angefordert.

Die SCHUFA beschäftigte im Jahr 2015 rund 700 Mitwirkende. Das Umsatzvolumen der Auskunftei (auch 2015) liegt bei etwas mehr als 120 Mio. in Deutschland. Für wen sind SCHUFA-Informationen erhältlich? Die SCHUFA-Informationen erhalten vor allem die Kreditinstitute, wenn sie die Bonität ihrer Kundschaft beurteilen wollen.

Das ist vor allem dann der der Fall, wenn ein Kontokorrent eröffnen soll, auf dem auch eine Kontokorrentkredit gewährt werden soll. Zudem erhält fast jede deutsche Bank SCHUFA-Informationen, wenn der Auftraggeber einen Darlehenskredit jeglicher Couleur aufnimmt. Zusätzlich zu den Kreditinstituten erhalten die Versicherungen auch SCHUFA-Informationen.

Auch Telekommunikations- und Mobilfunkbetreiber nutzen die SCHUFA seit vielen Jahren, um vor Vertragsabschluss mit dem Auftraggeber Kreditinformationen auszulesen. Daneben gibt es weitere Einzelhandelsunternehmen, wie große Online-Shops oder Kaufhäuser, die sich über die SCHUFA informieren, z.B. wenn der Auftraggeber eine Teilzahlungsvereinbarung abschließen möchte.

Die SCHUFA sagt dazu? Vorrangiges Ziel der SCHUFA ist es, den Vertragspartnern ein Gesamtbild der Kundenbonität der befragten Personen zu vermitteln. Zu diesem Zweck erhebt die SCHUFA einschlägige Informationen, die letztlich zu einer Beurteilung der Kundenbonität beitragen sollen. Vor allem der so genannte SCHUFA-Score gibt den interessierten Firmen in diesem Kontext auf einen Blick Auskunft über die Kundenbonität.

Von besonderem Belang sind zudem die Negativbuchungen, da sie oft besagen, dass die Kreditwürdigkeit des betreffenden Konsumenten nicht notwendigerweise als gut bezeichnet werden kann. Natürlich werden auch die positiven Eigenschaften in der SCHUFA hinterlegt, so dass die Informationen als solche immer in differenzierter Weise betrachtet werden müssen. In der SCHUFA werden unter anderem die nachfolgenden Angaben gespeichert:

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum