P2p Kredite Erfahrungen

Das P2p verleiht Erfahrungen

* Die Bondora-Plattform hat ihren Sitz in Estland und bietet P2P-Kreditvermittlung an. Ich habe Ihnen vor einigen Wochen die Peer-to-Peer-Kreditplattform Bondora im Detail als Anlagemöglichkeit vorgestellt. Vorstellungsgespräche, man lernt aus den Erfahrungen anderer, nette Interviewpartner!

Weshalb ich 10.000 Euro Passivkapital in P2P-Darlehen investiere?

Als ich im Aprils 2018, ein Halbjahr nachdem ich meine ersten Erfahrungen mit P2P-Credits gesammelt hatte, stieß ich auf einen spannenden Blogbeitrag auf vermietertagebuch.com. Von meiner Sichtweise und meiner bisherigen Erfahrung mit den Platformen Mintos und Bondora aus kann ich mein Geld für +5 Jahre auf beiden Märkten mit Sicherheit anlegen.

Auf der lettischen Kreditplattform Minto gibt es eine große Anzahl von internationalen Kreditgebern und allein im Juli 2018 wurde ein Darlehensvolumen von +800 Millionen EUR an rund 600.000 Anleger vergeben. Dies macht die Firma Minto ionale Darmstädter zum größten Dienstleister auf dem 2. Potenzmarkt. Das estländische Portal Bondora besticht mich durch attraktive Erträge sowie durch seine gewachsene Geschichte und seinen Erfahrungsreichtum, da es seit 2008 auf dem tschechischen Gesundheitsmarkt tätig ist.

Mir gefallen auch die Sichtweisen und Visionen von Bondora-Geschäftsführer Pärtel Tomberg. Wer in P2P-Darlehen vor allem bei Bondora in Erwägung zieht, sollte sich dieses Videofilm hier ansehen: Ich habe seit September 2017 zusammen 6.500 in die Platformen Bondora und Mintos mitgenommen. 4000 ? auf Bondora und 2500 ? auf Mintos.

Daraus ergibt sich ein Darlehenszins von 754,40 über die gesamte Laufzeit bzw. 150,88 p.a. oder 12,57 pro Jahr. Achtung: Die Rückzahlung in diesem Beispiel ist ein kontinuierlicher Vorgang, da nur Gelder aus der rechten in die rechte Hosentasche (Glöckchenbeutel) überwiesen werden.

Wenn nun das Passivkapital von ca. EUR 9.000 zu meinem bereits vorhandenen Passivkapital von EUR 6.500 hinzukommt, dann ergebe ich einen Gesamtwert von EUR 16.500. Mein kumulierter Ertrag (XIRR) auf beiden Platformen betrug am 30. Juni 2018 13,50%. dann resultiert daraus ein Zinsertrag von EUR 1.650 p.a.

Wenn nun 25% Kapitalertragsteuer von den 1.500 Euro in Abzug gebracht werden, beträgt das Ergebnis 1.125 Euro oder einen Monatscashflow von 93,75 Euro. Vergleicht man meinen Jahresüberschuss von 1.125 Euro mit dem Capital Employed von 6.500 Euro, so liegt die Eigenkapitalrentabilität bei respektablen 17,3% - nach Abzug der Steuer!

Inzwischen hatte ich in drei weitere Platformen gesteckt (Twino, Switch und viainvest), aber nach ein paar Wochen hatte ich dort mein Kapital wieder abgehoben. Ich konzentriere mich auf Bondora und Mintos. Es gibt keine Pläne, mehr Gelder hinzuzufügen, obwohl ich einen großen Teil meines freien Haushalts auf Bondoras neuer Go&Grow-Plattform abgestellt habe.

Die Go&Grow-Methode funktioniert wie eine Form von Tagesgeld mit einem festen Zinssatz von 6,95%. Das hat den Nachteil: Für eine Bearbeitungsgebühr von nur 1 kann das Geldbetrag unmittelbar und zu jeder Zeit abgebucht werden, wenn Sie das Geldbetrag anderweitig anlegen wollen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum