Powerbank Vergleich Chip

Vergleichs-Chip für Powerbank

Die modernen Powerbanks verfügen zudem über einen intelligenten Lademodus. Bei dem Schlüsselanhänger im Design der OTH Regensburg ist ein Chip für den Einkaufswagen immer griffbereit. Das Powerbank wird für viele immer mehr zu einem ständigen Begleiter. Der enttäuschende Quartalsabschluss des US-Chipherstellers Nvidia drückt die Stimmung der asiatischen Investoren. Willkommen bei unserem Powerbank Chip Vergleichssieger.

Testtestung

Machtbänke. Mit den Solarladegeräten wird die dauerhafte Lösung gefunden. Unsere Tests zeigen Im Rahmen des Tests benötigte das leistungsfähigste Solarmodul rund drei Autostunden, um ein Mobiltelefon der mittleren Klasse vollständig zu laden. Darüber hinaus erwärmen sich Kraftpakete spürbar in der Sonneneinstrahlung - das hat sicherlich keinen positiven Einfluss auf die Lebensdauer der Batterie. Aber was sind die wirklichen Vorteile der verschiedenen Solarladegeräte?

Alle Solarladegeräte haben wir in unterschiedlichen Test-Szenarien geprüft. Wir verbinden ein leeres RAV-Netzteil mit einer KapazitÃ?t von 22000 Milliamperestunden mit dem USB-Anschluss des entsprechenden LadegerÃ?tes und mÃ??ssen mit einem USB-Tester feststellen, wie viel Strom (in Watt) das Lademodul erzeugen kann. Test-Szenario eins: Die Sonneneinstrahlung, es gibt kaum eine Bewölkung am Horizont.

Die Solarladegeräte ruhen alle plan auf dem Untergrund. Test-Szenario zwei: Kleine Bewölkungen drücken sich vor die Sonneneinstrahlung. Die Solarladegeräte ruhen alle plan auf dem Untergrund. Test-Szenario drei: Die Sonneneinstrahlung, es gibt kaum eine Bewölkung am Horizont. Die Solarladegeräte werden der Sonneneinstrahlung zugewandt. Viertes Testszenario: Die Sonneneinstrahlung, es gibt kaum eine Bewölkung am Luft.

Die Solarladegeräte werden von der Sonneneinstrahlung ferngehalten. Es ist jedoch ratsam, zunächst eine Power Bank als Zwischenspeicher zu verwenden. Mit 21 W ist das Anker PowerPort Solarmodul das "größte" Solarladegerät in unserem Tests. Außerdem nimmt das Mobiltelefon (oder andere Geräte) darin platz, so dass es nicht in der glühenden Sonneneinstrahlung ruhen muss, während es sich auflädt.

Dennoch rät Anker, den Lader nicht zu viel Wasser zu spülen, um die Elektronik zu schonen. Mit den Edelstahlösen kann der Ankerstromanschluss am Tragetasche oder anderen Objekten befestigt werden. Durch die flache Orientierung und den hellen Sonneneinfall gegen Mittag wird ein maximaler Wert von 10 W gemessen. In Clouds erzeugt der Ankerstab PowerPort nur 1,5 W für die gleiche Stelle.

Richten Sie das Solarladegerät auf die Sonneneinstrahlung, erhöht sich die Ausgangsleistung wieder auf etwas mehr als 10 W. Ausgerichtet gegen die Sonneneinstrahlung erreicht sie 1 W. Bei unserem Testverfahren hat der Anker PowerPort etwa drei Std. gebraucht, um den Huawei P8 Lite mit einem 3000 mAh Akku ab 10:40 Uhr aufzuladen.

Während die Energie zu Beginn des Ladevorgangs noch 4,4 W betrug, war sie bis zum Ende des Ladevorgangs auf 1,8 W gefallen. Die von Anchor angegebenen Maximalwerte von 21 W haben unsere Messwerte nicht überschritten. Grund dafür ist der Ausfall des Spannungswandlers, der die Stromspannung an den Ladeanschlüssen gemäß der USB-Spezifikation in Abhängigkeit von der Intensität der Sonneneinstrahlung regel.

Ankers Ladeleistung beträgt bis zu 2,4 Ampere pro USB-Anschluss oder 3 Ampere insgesamt. Auf einem Blatt mit einer maximalen Leistung von 16 W kann der Röhrenmotor nicht mit dem Ankerkraftverstärker PowerPort konkurrieren, aber wie sehen diese in der Realität aus? Er ist etwas kleiner und leichtgängiger als der Ankers PowerPort 21 W.

Mit 7,7 W weicht die Stärke des RAWPower um 2,3 W vom Ankerstrom PowerPort ab, wenn er auf die Sonneneinstrahlung abgestimmt ist. Im Sonnenlicht erreicht der UVPower nicht 1 W wie der Dübel, sondern nur 0,6 W. Der Huawei P8 Lite wurde nach drei Std. auf der Sonnenterrasse zu 90 v. H. aufgeladen, der RuVPower erzeugte zu Beginn des Ladevorgangs eine Energie von 4,2 W, die später auf 3,6 W fiel.

Ein Solarmodul mit sechs Watt ist mit einem Klettverschluss an der Front des Polyesterrucksacks angebracht - so kann jeder, der will, es entfernen. Das Power-Rucksackangebot umfasst 15 l, ein 15,6-Zoll-Laptopfach ist eingebaut. Bei hellem Sonnenlicht und ebener Orientierung gelingt es der 65W-Solarzelle, bei 3,8W zu laden, bei Bewölkung ist sie mit 0,5W etwas schlecht. Die Solarzelle ist nicht sehr stark und die Solarzelle ist sehr stabil.

Ausgerichtet auf die Sonneneinstrahlung erreicht die Ruckasackplatte 4,1 W. Mit umgekehrter Orientierung erzeugt er nur 0,4 W. Eine LED-Taschenlampe ist in die grössere Strombank eingebaut, die kleinere hat eine Campingbeleuchtung mit 20 LED und 240 Licht. Wir waren im Testfall von den beiden Solarstrombanken mitgenommen. Beide leere Models haben wir einen ganzen Tag lang in die glühende Dunkelheit gestellt.

Bemerkenswert auch: Die Akkus sind in der Sonneneinstrahlung sehr heiss geworden - das hat sicherlich keinen positiven Einfluss auf die Lebensdauer. Sie können die Powerbank auch vorab mit einem Netzgerät laden, damit sie nicht vollständig von der Sonneneinstrahlung geleert werden muss. Gemeinsam mit der zusätzlichen Solarenergie hat sie noch das Potential, ein praktischer Energieversorger in der freien Wildbahn zu werden.

Das Mobiltelefon wird nicht mit Sonnenlicht, sondern mit Licht aufgeladen. In der Prüfung ist die Leistung niedrig, aber bei schlechtem Klima in der Mitte des Landes besser als nichts. Die Redakteurin der Zeitschrift Tests und Kaufberatungen wird von Frau Osswald ehrenamtlich betreut.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum