Selbstständig machen Förderung vom Staat

Gründung eines eigenen Unternehmens Regierungsunterstützung

Fördermittel zur Unterstützung von Start-ups und Unternehmen und deren spezifischen Projekten. Damit Sie sich nicht auf staatliche Subventionen verlassen müssen? aber auch dafür keine Subventionen bekommen. Sie wollen sich selbständig machen und Ihre Arbeitslosigkeit beenden. Andererseits kostet der Staat die Unterstützung in Form von Selbständigengeldern.

Starthilfe für Existenzgründer aus ALG 1 - Landesförderung Berlin/Brandenburg

Der Startbeihilfe soll seit vielen Jahren Arbeitslosengeld I-Empfänger fördern, die sich selbständig machen und ihre Arbeitslosenquote senken wollen. Der Einstieg in die Selbständigkeit und das Starthilfeverfahren sind jedoch für viele Erwerbslose mit einigen Hindernissen verbunden. Dies ist zum einen darauf zurückzuführen, dass der Stellenmarkt von der Bundesagentur für Arbeit in positiver Weise bewertet wird und dass das Hauptziel die Besetzung von offenen Positionen ist.

Andererseits ist der Staat für die Förderung in Form von Selbständigengeldern verantwortlich. Mit der Starthilfe sollen die Chancen auf Integration in den Erwerbsleben verbessert werden, insbesondere für Schwervermittelte. Nach öffentlichen Angaben soll die Anlaufbeihilfe 2013 auslaufen. Dementsprechend kann die Starthilfe von der Arbeitsagentur seit 2014 weiter bewilligt werden.

â??Wer den GrÃ?ndungszuschuss, seine GeschÃ?ftsidee einer TragfÃ?higkeitsprÃ?fung bewerben will, muss sich von einer Fachstelle, wie der IHK oder Berufsgenossenschaften, anmelden. Dabei werden die Unternehmensidee sowie das technische und kaufmännische Wissen des Unternehmensgründers ausgewertet. Die Stifterinnen und Stifter bekommen in der ersten Stufe einen Startbeihilfe für einen Zeitraum von sechs Monate in Form der einzelnen Monatsbeihilfe ALG I zur Existenzsicherung sowie eine Sozialkapitalpauschale in Hoehe von 300 EUR (Basisbeihilfe).

In der zweiten Stufe des Gründungsförderverfahrens ist nun nur noch die Sozialversicherungspauschale von 300 EUR für bis zu 9 Monaten enthalten, die nur noch bei nachgewiesener unternehmerischer Tätigkeit und unternehmerischer Tätigkeit ausgezahlt wird (Startphase). Beantragung eines Gründerzuschusses - Welche Unterlagen müssen eingereicht werden? Die Existenzgründungsbeihilfe ist eine Ermessenszahlung der Bundesagentur für Arbeit, auf die kein gesetzlicher Anspruch besteht. Dabei handelt es sich um eine Ermessenszahlung der BA.

Um die Förderchancen für Unternehmensgründer zu verbessern, müssen sie zum einen den Staatsbeamten von ihrer Unternehmensidee und sich selbst überzeugt und zum anderen einen gut gegliederten und detaillierten Geschäftsplan aufstellen.

Anlaufbeihilfe

Die Entscheidung, ob die Starthilfe zur Unterstützung eines Gründers verwendet werden soll, obliegt der Agentur für Arbeit. In diesem Fall wird der Stifter von der Agentur für Wirtschaft und Technologie unterstützt. Einerseits muss der Stifter erwerbslos sein und noch einen Arbeitslosengeldanspruch von mind. 150 Tagen (kein ALG II!) aufweisen. Fachgremien sind z.B. die entsprechenden Industrie- und Handelskammern, Fachkammern oder Kreditanstalten.

Darüber hinaus wird der Gründer eines neuen Unternehmens auf seine personelle und berufliche Tauglichkeit überprüft. Bei Zweifeln an der Angemessenheit kann die Personalvermittlung den Kandidaten zur Teilnahme an einem Start-up-Seminar verpflichten. Sie werden von diversen Einrichtungen wie Industrie- und Gewerbekammern oder örtlichen Unternehmensverbänden offeriert. Achtung: Wenn ein Mitarbeiter sein Arbeitsverhältnis selbstständig beendet, kann er erst nach einer Sperrfrist von drei Wochen eine Unterstützung durch die Starthilfe einholen.

Bewerber, die bereits eine Förderung erhalten haben und deren Förderung vor weniger als 24 Monate endete, sind von der Anschubfinanzierung ausgenommen. Darüber hinaus haben auch alle Menschen, die das für die reguläre Altersrente (frühestens 65 Jahre) erforderliche Lebensalter vollendet haben, keinen Förderungsanspruch. Bei Existenzgründern, die die Förderbedingungen für die Existenzgründungsbeihilfe nicht erfüllt, - wie z.B. Insolvenzverwalter der ALG II - stellt das Eintrittsgeld eine sinnvolle Ergänzung dar.

Weitere Hinweise zur Beantragung der Zulage finden Sie auf der Website der BAG. Darüber hinaus gibt es viele andere Regierungsförderprogramme, die Existenzgründern helfen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum